Künstler

Hila Baggio

Hila Baggio
Hila Baggio

Hila Baggio wurde in Israel geboren. Sie war Mitglied des Opernstudios der israelischen Oper. Zu ihren  zahlreichen Rollen unter anderem an der Israeli Opera  gehören Gilda in Verdis „Rigoletto“, Norina in „Don Pasquale“, Marie in der „Regimentstochter“ (Donizetti), Rosina in Rossinis „Barbier von Sevilla“, die Titelrolle in Janaceks „das schlaue Füchslein,“, Eurydike in „Orpheus und  Eurydike“ (Gluck), Olympia in „Hoffmanns Erzählungen“ (Offenbach), Pamina in Mozarts „Zauberflöte“. Hila Baggio gastierte bei vielen internationalen Festivals , etwa mit der Israeli Opera in  der Uraufführung von „The Child Dreams“ von Gil Shohat bei den Wiesbadener Maifestspielen.

Zu ihren zahlreichen Konzert- Partien  gehören  Schönbergs Pierrot Lunaire in Berlin, dirigiert von Daniel Barenboim, Mahlers 8. Symphonie bei den Dresdner Musikfestspielen, Brahms Requiem mit dem Valencia Orchestra, Mahlers Symphonie Nr. 2 mit Dan Ettinger, ein Galakonzert mit dem Israel Philharmonic Orchestra und Zubin Mehta, Mozarts c-Moll-Messe mit dem Mexico Philharmonic Orchestra, Haydns Die Schöpfung, Mahlers 4. Symphonie, Mozarts Requiem, Mendelssohns Elias und Bachs Matthäus-Passion mit dem Jerusalem Symphony Orchestra. Sie sang in  in: New York, London, Rom, St. Petersburg, Kroatien und Aserbaidschan

Hila Baggio wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Preis des israelischen Kulturministers, dem Rosenblum Award Sie gewann den 2. Preis beim Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb in Wien.

www.hilabaggio.com